Im Opera Court des Rocco Forte Hotel de Rome, Berlin
26. Februar 2020 – 19:30 (nur auf persönliche Einladung)

Anlässlich unseres zweiten großen Salons am 26.02. konzentrieren wir uns auf Thema „Sinn“. Bereits Sokrates, Platon und Aristoteles wussten, dass Genuss, Reichtum und Status allein unseren Leben noch keinen Sinn verleihen. Wir wollen mehr. Wir streben nach Zielen und Aufgaben, die über uns selbst hinausgehen, in der Welt deutliche Spuren hinterlassen und andere Menschen beeindrucken. Für viele Unternehmer*innen ist das der wahre Antrieb für ihre Leistung. Angesichts des gegenwärtigen Klimawandels und der damit verbundenen Herausforderungen stellt sich die Frage nach dem Sinn des Lebens neu. Was heißt es unter diesen Bedingungen ein sinnvolles Leben zu führen, für das man Hochachtung verdient hat? Wie sind die Ziele und Aufgaben, die dann die richtigen Spuren in der Welt hinterlassen? Um auf diese Fragen gute Antworten geben zu können, ist philosophischer und unternehmerischer Geist zugleich gefragt. Unsere Diskussionsrunde wird die Frage nach dem Sinn des Lebens und dessen Bedeutung für unser Handeln im täglichen Leben – insbesondere im wirtschaftlichen Kontext – pragmatisch aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchten.

PROF. DR. CHRISTIAN NEUHÄUSER
Prof. Neuhäuser hat Philosophie, Soziologie, Politikwissenschaft und Sinologie in Göttingen, Berlin und Hongkong studiert. Er hat 2010 in Potsdam mit einer Arbeit über den moralischen Status von Unternehmen promoviert. Seit 2014 ist Christian Neuhäuser Professor für Philosophie und Geschäftsführender Direktor am Institut für Philosophie und Politikwissenschaft an der TU Dortmund. Seine Forschungsschwerpunkte sind Theorien der Würde, der Verantwortung und des Eigentums. Er arbeitet zu Fragen der Wirtschaftsethik und der Philosophie der internationalen Politik, hier vor allem zu Fragen der globalen Wirtschaftsordnung. Veröffentlicht hat er unter anderem ein philosophisches Buch über die Verantwortung von Unternehmen.

KATJA TSCHAKERT
Katja Tschakert leitet seit 2018 das Business Development bei dem Münchner Unternehmen Sono Motors.Nach mehrjähriger, internationaler Tätigkeit (vorwiegend in Lateinamerika) in der Geschäftsfeld- und Marktentwicklung in der Solarbranche beriet die studierte Kultur- und Volkswirtin mit ihrer eigenen Unternehmung Kreditinstitute zur Finanzierung von erneuerbaren Energieprojekten, baute Photovoltaik-Anlagen in Subsahara-Afrika und entwickelte für die Klimaschutz-Organisation atmosfair nachhaltiger Geschäftsmodelle und Klimaschutz-Strategien für Geschäftskunden.