Inspiration Salon

„Die Gesellschaft von morgen: Transformation ist machbar“

Teil der Reihe „Die Gesellschaft der Zukunft vor den Herausforderungen der Gegenwart“

in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft Club of Rome

Speaker:

Prof. Dr. Christian Berg, Autor; Präsidiumsmitglied, Club of Rome Deutschland

Laura Haverkamp, Partnerin, Ashoka Germany; Mitglied von Think Tank 30

(moderiert vom ANSC-Programmdirektor Jörg Geier)

Dienstag, 9. März um 19:00 Uhr

Anmelde-Link: https://zoom.us/meeting/register/tJYkfumurT0iHdfKwuZavxxOiV3aVaUmY4Do

Die Kooperation des Arts & Nature Social Club mit der Deutschen Gesellschaft Club of Rome steht dieses Jahr unter dem Überthema „Die Gesellschaft der Zukunft vor den Herausforderungen der Gegenwart“. Mit dieser Reihe wollen wir den Fokus auf konstruktive Gestaltungsmöglichkeiten, also realistische Zukunftsbilder und -pfade richten – nicht der Rückblick auf Versäumnisse oder weitere Narrative der großen Zukunfts-Dystopien, die oft den allgemeinen Diskurs dominieren. Die Zukunft ist offen, sie ist lebensfördernd gestaltbar. Und Alternativen werden dann um so realistischer, je besser wir es schaffen, die Menschen mitzunehmen. Was kann dabei unterstützen? Welche Ansätze für eine lebensfördernde Zukunft gibt es schon heute, die Alternativen zu herkömmlichen Entwicklungspfaden aufzeigen, die Mut machen, positive Visionen zu entfalten, die mit Mitteln von Kunst und Kultur Menschen erreichen?  

Die Diskussion bildet den Auftakt zu der neuen Reihe und gibt einen ersten praktischen Überblick auf Basis einer grundlegenden Analyse von Hindernissen hin zu einer nachhaltigeren Zukunft sowie greifbaren Anwendungsbeispielen.

Dr. Christian Berg (Foto: Melvin Berg)

Prof. Dr. Christian Berg setzt sich auf vielfältigen Ebenen für Nachhaltigkeit ein: in der Wirtschaft, in der Lehre an Universitäten, in der Zivilgesellschaft beim Club of Rome. In seinem jüngsten Buch und „Bericht an den Club of Rome“, Ist Nachhaltigkeit utopisch? – Wie wir Barrieren überwinden & zukunftsfähig handeln, gibt Christian Berg konkrete Handlungsempfehlungen, um nachhaltiger handeln zu können. Das Buch bietet eine systematische Analyse von Nachhaltigkeitsbarrieren und stellt konkrete Handlungsprinzipien vor, die Akteure dabei unterstützen, von zwei Handlungsoptionen die nachhaltigere zu wählen. Kernfragen schließen u.a. ein: Wie gelingt es, dass möglichst viele Menschen gut leben können, ohne dabei die Zukunft aufs Spiel zu setzen? Welche Rolle spielt dabei die Wirtschaft? Was können Unternehmen tun, um nachhaltiger zu wirtschaften?

Laura Haverkamp (Foto: Thorsten Doerk)

Laura Haverkamp ist Partnerin bei Ashoka Deutschland, Vorstandsmitglied bei SEND – Social Entrepreneurship Netzwerk Deutschland sowie Mitglied von tt30, dem jungen Think Tank des Club of Rome Deutschland. Die internationale Organisation Ashoka hat sich zur Aufgabe gemacht, Menschen zu unterstützen, die auf unternehmerische Weise soziale Probleme lösen wollen. Laura Haverkamp wird anhand von Beispielen aus ihrer Praxis aufzeigen, wie Nachhaltigkeit in unternehmerische Prozesse einfließen kann, um so von Grund auf ein systemisch orientiertes Ökosystem aufzubauen, das den Weg in eine lebensfördernde Zukunft forciert.