GRAND SALON: The Doughnut as a Mindset

GRAND SALON
Eine Kollaboration zwischen dem Arts and Nature Social Club,
Donut Berlin & dem Museum für Naturkunde Berlin

Click here for English

The Doughnut as a Mindset: A Conversation on How to Redraw the World
Museum für Naturkunde (Berlin) & online
Donnerstag, 16. September 2021
Get-together 19:30 – 20:00 Uhr 
Vorträge & Online-Übertragung ab 20:30 Uhr

Wir freuen uns, Sie und Euch zu einem besonderen Salonabend mit inspirierenden Gästen einladen zu dürfen:

Kate Raworth, alternative Ökonomin (University of Oxford) & Autorin
(„Doughnut Economics: Seven Ways to think like a 21st-Century Economist”)

Tino Sehgal, Künstler (Berlin) & Teilnehmer der Berliner Festspiele 2021
(„The Sun Machine Is Coming Down”)  


Frida Gold, deutsche Pop Band
(Live-Konzert)

Kuration: Christin Simone Bettinghaus, Nicole Hartmann & Ingke Purrmann
Moderation: Jörg Geier & Co-Moderatorin

Wie können wir es schaffen, die bedrohten Ökosysteme zu retten und in größerer Harmonie mit der Natur zu leben? Wie wird die Menschheit wieder ein konstruktiver Bestandteil des globalen Biosystems? Der Arts & Nature Social Club möchte als gemeinnütziger Verein kluge Köpfe aus Politik, Wissenschaft und Kunst zusammenbringen, um diese Kernfragen unserer Zeit zu erörtern. Gemeinsam wollen wir Räume für Inspiration schaffen, Visionen austauschen, Ideen entwerfen, Lösungen finden – und ins Handeln kommen.

Kate Raworth (Bildnachweis: © Roman Krznariceron)

Das Museum für Naturkunde bietet uns einen idealen Raum für diesen Austausch, und die beiden Keynote-Redner des Abends setzen in ihren jeweiligen Disziplinen wichtige Impulse in der Auseinandersetzung mit essentiellen Fragen unserer Zeit. Die Wissenschaftlerin Kate Raworth stellte 2012 in einem Beitrag mit dem Titel „A Safe and Just Space for Humanity“ erstmals ihr Konzept der Doughnut-Economy vor. Sie beschreibt darin planetare Grenzen, die nicht überschritten werden dürfen und soziale Belange, bei denen es kein Defizit geben darf. Wir möchten mit Kate Raworth und Tino Sehgal darüber sprechen, wie eine sozial gerechtere und sicherere Zukunft gestaltet werden kann – auch mithilfe künstlerischer Perspektiven. Denn neben der Ökonomie spielt genauso die Kunst eine wichtige Rolle beim aktiven Wandel: Erlebbare Kunst, wie Tino Sehgal sie kreiert, kann unsere Sicht auf die Welt verändern. Auch die Wissenschaft nutzt die positive Kraft von Bildern, um unsere Vorstellungskraft zu stimulieren und dadurch neue Denkweisen zu eröffnen. 

Tino Sehgal (Bildnachweis: © Wolfgang Tillmanns)


Welche Spannungsfelder entstehen, wenn ein etabliertes System auf die Freiheit des Denkens trifft und mit der transformativen Kraft der Fantasie konfrontiert wird? Diesen und anderen spannenden Fragen wollen wir im Dialog mit unseren Gästen und dem Publikum auf den Grund gehen.

Frida Gold

Ein Live-Auftritt der deutschen Pop-Band Frida Gold rundet den Abend musikalisch ab.

Der Salon bildet den Auftakt des dreitägigen Donut Berlin Festivals.

Museum für Naturkunde Berlin (Bildnachweis: © Thomas Rosenthal)

Wir freuen uns ganz besonders, den Salon im Museum
 für Naturkunde Berlin veranstalten zu können, das für unseren Verein ein Partner im Geiste ist: Das Naturkundemuseum sieht sich in der Verantwortung, globale Fragestellungen wie Klimawandel, Ressourcenverknappung und Biodiversitätsverlust in Zusammenarbeit mit seinen internationalen Partnern wissenschaftlich zu erörtern. In Gemeinschaft mit unterschiedlichen Akteuren der Zivilgesellschaft bietet das Museum eine Plattform des Austauschs rund um Natur sowie Naturgeschichte und fördert interdisziplinäre Veranstaltungsformate.

Die Veranstaltung findet gefördert über den Leibniz-Aktionsplan II der Leibniz-Forschungsmuseen unter dem Motto „Eine Welt in Bewegung” statt.

Der Salon wird live via Zoom übertragen, inklusive Breakout-Sessions zum Networken.

Anmeldung für die Teilnahme via Zoom

https://zoom.us/meeting/register…

Partner

Mit Unterstützung von