Club Of Rome Salon: Change Finance

CLUB OF ROME SALON

This salon is being curated and carried out in cooperation with BMW Foundation Herbert Quandt

Change Finance and Finance Change

Enabling the transformation of financial markets and the economy

Speaker:

Peter Blom
Former CEO, Triodos Bank; Member of the Supervisory Board of the Dutch Central Bank
Dr. Mariana Bozesan
Award-winning Integral Investor; Serial Entrepreneur; Author (“Integral Investing: From Profit to Prosperity”)
Dr. Daniel Dahm
CEO, United Sustainability Group; World Future Council; Member, VDW; BMW Foundation Responsible Leader

Welcome Remarks:

Dr. Frank Niederländer
Member of the Board, BMW Foundation Herbert Quandt & Bundesinitiative Impact Investing
Jörg Geier
Member, Club of Rome and Program Chair, ANSC (Moderation & Curation)

Tuesday, April 5th 2022

Munich, Lenbachhaus
Get together: 18:30 Uhr
Official Start: 19:00 Uhr

Prior registration via salon@artsandnaturesocialclub.org is required. Places are limited. Registration is binding. If you are interested in participating, please email us no later than 1 April at 12 noon. We will confirm your participation personally by email if seats are available.


This is a 2G event
Based on the current COVID 19 hygiene regulation, we require one (or a combination) of the following documents (2G regulation): a vaccination certificate, a recovery notification. We recommend an additional rapid antigen test.

– EVENT WILL BE HELD IN ENGLISH –
FOR DETAILS IN GERMAN, PLEASE SEE BELOW

About this Salon

The Club of Rome, a global think tank, has been committed to the sustainable future of humanity since 1968, focusing on major trends against the background of long-term and interdisciplinary thinking. The purpose of this salon series carrying its name is to highlight areas where systemic changes can make a significant difference for a better future.

How can we create a financial system that is more just and sustainable? This debate focuses on two key aspects: “Change Finance” sheds light on how current financial frameworks ought to change to support transformation while “Finance Change” focuses on how to finance the transformation.

What are alternative ways of designing a system that allows for the integration of science-based targets (such as incentives to reduce CO2 emissions)? An increasing number of financiers – pension funds, venture capitalists, banks, and citizens alike – would like to see their investments or loans not only to support adequate returns but also to make a positive difference to the world we live in, environmentally and socially.

What kind of regulation is necessary to support investments in innovative solutions that are not only smart but also sustainable? The EU with its green deal and sustainable finance reform seeks to address the regulatory dimension. However, as of 2 February 2022, the European Commission has included “specific nuclear and gas energy activities in the list of economic activities covered by the EU taxonomy” declaring them as „green.“ How can we foster a debate that takes change on a systems level to heart and facilitate the implementation of fundamental changes accordingly?

Peter Blom, former CEO of Triodos Bank, Executive Committee Member of the Club of Rome and current Supervisory Board Member of the Dutch Central Bank will draw on his rich experience as a banker to emphasize why there need to be alternative perspectives on the overhaul of the financial system.

Dr. Mariana Bozesan, award-winning integral investor and serial entrepreneur and Club of Rome member, will elaborate on current structural misalignments, which lead investors and businesspeople to a dilemma in which they must choose between profit and impact; between traditional, for-profit-only models on the one hand, and multiple-bottom-line structures with a positive social or environmental impact on the other.

Dr. Daniel Dahm has been at the forefront of the sustainability movement since the early 1990s. His scientific education and entrepreneurial background provide him with unique basis. He has held leading positions in scientific institutions and various civil society organizations. In 2010, he founded United Sustainability Group, a consulting and investment firm targeting the renaturation and regeneration of natural ecosystems.

The speakers’ impulse statements will be followed by a conversation moderated by Jörg Geier to further explore the topic.

Partner:

Supporting Partner:

German description

Der Club of Rome ist ein globaler Thinktank, der sich seit 1968 vor dem Hintergrund eines langfristigen und interdisziplinären Denkens für die nachhaltige Zukunft der Menschheit einsetzt. Die gleichnamige Salonreihe möchte Bereiche hervorheben, in denen systemische Veränderungen einen bedeutenden Unterschied für eine bessere Zukunft bewirken können.

Wie können wir ein Finanzsystem schaffen, das gerechter und nachhaltiger ist?
Die Debatte konzentriert sich auf zwei zentrale Aspekte: „Change Finance“ beleuchtet, wie sich die derzeitigen finanziellen Rahmenbedingungen ändern sollten, um den Wandel zu unterstützen, während sich „Finance Change“ darauf konzentriert, wie dieser Wandel finanziert werden kann.

Welche alternativen Möglichkeiten gibt es, ein System zu gestalten, das die Integration wissenschaftlich fundierter Ziele (wie etwa Anreize zur Verringerung der CO2-Emissionen) ermöglicht? Immer mehr Investoren (Pensionsfonds, Risikokapitalgeber, Banken und Bürger gleichermaßen) möchten, dass ihre Investitionen oder Kredite nicht nur eine angemessene Rendite abwerfen, sondern auch einen positiven Einfluss auf die Umwelt und die Gesellschaft haben, in der wir leben. 

Welche Art von Regulierung ist notwendig, um Investitionen in innovative Lösungen zu unterstützen, die nicht nur intelligent, sondern auch nachhaltig sind? Die EU versucht mit ihrem Green Deal und der Reform der nachhaltigen Finanzen, diese Aufgabe anzugehen – agiert dabei aber teilweise paradox: Seit Februar 2022 etwa hat die Europäische Kommission „bestimmte Nuklear- und Gasenergietätigkeiten in die Liste der von der EU-Taxonomie erfassten Wirtschaftstätigkeiten“ aufgenommen und sie als „grün“ deklariert. Wie können wir eine Debatte fördern, die sich den Wandel auf Systemebene zu Herzen nimmt und die Umsetzung grundlegender Veränderungen entsprechend erleichtert?

Peter Blom, ehemaliger Vorstandsvorsitzender der Triodos Bank, Mitglied des Exekutivausschusses des Club of Rome und derzeitiges Mitglied des Aufsichtsrates der niederländischen Zentralbank, wird aus seinem reichen Erfahrungsschatz als Banker schöpfen und aufzeigen, warum es alternative Perspektiven für die Überholung des Finanzsystems geben muss.

Dr. Mariana Bozesan, preisgekrönte integrale Investorin, Unternehmerin und Mitglied des Club of Rome, wird auf die derzeitigen strukturellen Fehlentwicklungen eingehen, die Investoren und Unternehmer in ein Dilemma führen, in dem sie sich zwischen Gewinn und Wirkung entscheiden müssen. Dabei stellt zwei Konzepte gegenüber: traditionelle, rein gewinnorientierte Modelle auf der einen Seite und Modelle mit mehreren Gewinnspannen und positiven sozialen bzw. ökologischen Effekten auf der anderen Seite.

Dr. Daniel Dahm steht seit den frühen 1990er Jahren an der Spitze der Nachhaltigkeitsbewegung. Seine wissenschaftliche Ausbildung und sein unternehmerischer Hintergrund bieten ihm dafür eine gute Grundlage, hatte er doch führende Positionen in wissenschaftlichen Institutionen und verschiedenen zivilgesellschaftlichen Organisationen inne. Im Jahr 2010 gründete Daniel Dahm die United Sustainability Group, ein Beratungs- und Investmentunternehmen, das sich auf die Renaturierung und Regeneration natürlicher Ökosysteme konzentriert.

Im Anschluss an die Impulsvorträge der Referenten findet ein von Jörg Geier moderiertes Gespräch zur Vertiefung des Themas statt.